Kundgebung in Lich: Rassismus tötet!

Am 15.2. wurden von Antifaschist_innen im mittelhessischen Lich bei Giessen eine Kundgebung unter dem Motto „Rassismus tötet!“ abgehalten. Bei welcher auch für die Demonstration – unter dem gleichen Motto – am 22.2. in Dautphetal bei Marburg geworben werdem sollte.

Einerseits ist in Lich das Wahlkreisbüro des FDP-Politikers Otto Solms, zum anderen kam es in jüngst zu einigen Übergriffen oder Bedrohungsszenarien durch Rechte.

Anhand des bundesweit bekannten FDP-Politikers Solms, wollten wir aufzeigen was die defacto Abschaffug des Grundrechts auf Asyl für Auswirkungen hat. Solms hatte 1993 für den sogenannten Asylkompromiss gestimmt und hat somit ein Anteil an dem Ausbau der Festung Europa.

Desweiteren kam es in Lich in jüngster Vergangenheit des öfterem zu Übergriffen oder Bedrohungen auf Personen die als ‚türkischstämmig‘ ausgemacht wurden. Bisher gab es in Lich keine besonders aktive neonazistische Szene, zwar tauchten regelmässig Naziaufkleber auf, Neonazis wurden aber eher ins benachbarte Hungen oder nach Grünberg verortet.

Am 22. nach Dautphetal! Gegen den rassistischen Normalzustand!

Am Dienstag, den 18.02.2014 um 20.30 Uhr wird es im AK44 eine Mobilisierungsveranstaltung zu der Demonstation geben.


PDF